Bauchfett loswerden

Bauchfett loswerden 2

Ein neues Jahr, ein alter Vorsatz: das üble Bauchfett loswerden. Wie oft haben Sie sich das schon vorgenommen. Nun die richtige Motivation und Disziplin können wir Ihnen nicht einhämmern, aber wir können Ihnen einige Tipps geben wie Sie effektiv abnehmen. Wichtig ist die Kombination zwischen Training und Ernährung:

 

Tipp #1: Seilspringen!

Tja, um den Sport kommt man einfach nicht herum, wenn man möglichst schnell und effektiv Bauchfett loswerden möchte. Viele Leute mögen ja kein Ausdauertraining, aber es ist nun mal wichtig. Ob nun Seilspringen, Trampolin oder Joggen: letzten Endes ist jede Form von Bewegung gut. Leider haben aber die meisten Leute nicht Zeit drei- bis viermal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen. Also muss man auf Methoden zurückgreifen, die zeitsparender sind: und da ist Seilspringen der perfekte Kandidat.

Seilspringen ist eine effektive Sportaktivität, mit der man viele Kalorien verbrennen kann. Der gesamte Körper wird weitgehend eingesetzt und ständig in Bewegung gehalten. Doch der große Vorteil beim Seilspringen liegt darin, dass man quasi überall trainieren kann: ob nun im Park, Garten, Keller oder sogar der eigenen Wohnung (sofern genügend Platz vorhanden ist), Seilspringen kann man jederzeit und überall. Harter Arbeitstag und keine Lust anschließend noch ins Fitnessstudio zu flitzen? Kein Problem, einfach von der Couch aufstehen, 15 Minuten Seilspringen und fertig. Durch die intensive Tätigkeit reichen 10-15 Minuten tägliches Training aus. Mehr ist nicht nötig! Wichtig ist nur, dass man dieses Training regelmäßig und konstant ausführt.

Hier ein ausgewähltes Springseil mit dem Sie sofort loslegen können: 

 

 

Tipp #2: Viel Wasser trinken um das Bauchfett loszuwerden!

Immer wieder unterschätzt bei der Gewichtszunahme ist das Trinken. Cola, Fanta, Sprite: Getränke voller Zucker. Stattdessen sollten Sie lieber Wasser, grünen Tee und frisch gepressten Gemüsesaft trinken. Und dabei sollten Sie nicht geizen. Versuchen Sie mindestens 3 Liter Wasser täglich zu konsumieren. Gerade in der Diät wird soviel Flüssigkeit benötigt, um die ganzen Giftstoffe aus dem Körper transportieren zu können. Darüber hinaus hält Wasser einfach fit! Hat der Körper ausreichend Flüssigkeit erhalten, ist das Training gleich viel besser durchzuführen.

Wichtige Nährstoffe wie Proteine können so besser zu den Muskeln transportiert werden und halten den Körper auf Vordermann.

 

Tipp #3: Ein proteinhaltiges Frühstück!

Wenn es um das Thema abnehmen geht, hört man eigentlich immer das Gleiche: Kohlenhydrate reduzieren. Kohlenhydrate erschweren nämlich durch die hohe Insulinausschüttung den Fettabbau.

Doch ebenso wichtig wie die Kohlenhydrataufnahme zu senken, ist eine Steigerung des Proteinkonsums. Proteine fördern die Fettverbrennung und sind ein wesentlicher Baustein der Muskeln. Und Muskeln wiederum verbrennen Kalorien. 

Versuchen Sie ca. 1,5 bis 2,0 Gramm Protein täglich zu sich zu nehmen. Ein 80kg schwere Mann sollte dementsprechend 120g bis 160g Eiweiß konsumieren. Nahrungsmittel, die viel Protein enthalten sind u.a.: Fisch, Magerquark und Huhn.

 

Tipp #4: Vergessen Sie Sit-Ups & Crunches!

Ein Training für den Bauch ist gut, um seine Bauchmuskeln zu straffen und zu stärken. Wer allerdings sein Bauchfett Körperfett loswerden möchte, sollte lieber Kalorien verbrennen so seinen Körperfettanteil reduzieren. Ein Bauchmuskeltraining verbrennt das Fett nur minimal und speziell am Bauch Fett zu verlieren ist sowieso nur ein Mythos!!! Man kann nicht gezielt an gewissen Körperstellen (wie z.B. den Bauch) Fett verbrennen, sondern nur seinen Körperfettanteil verringern und so (unter anderem) sein Bauchfett reduzieren.

 

Tipp #5: Relaxen Sie und halten Sie sich Ihre Ziel vor Augen 

Viele kennen das: man will unbedingt sein Bauchfett loswerden, ist wahnsinnig engagiert und nach 1-2 Wochen ausgebrannt und hat keine Lust mehr. Man fällt wieder in alte Gewohnheiten und sagt adieu zur Diät. Nun, kein Wunder, denn Sie sind an die Sache viel zu schnell ran gegangen. 

Wichtig ist, dass Sie sich Zeit nehmen, so dass Sie für immer am Ball bleiben und nicht nur für 2 Wochen. Die meisten Menschen können nun mal nicht ihre jahrelang konditionierte Fehlernährung von heute auf Morgen umstellen. Relaxen Sie und gehen Sie die Sache langsam an.

Eine gute Ernährung und Training ist gut und schön, aber wenn Sie sich unwohl fühlen und es daher an der langwierigen Umsetzung scheitert, bringt es alles nichts. 

Halten Sie daher Ihr Ziel vor Augen und gehen Sie mit Babyschritten den richtigen Weg. Und eines Tages werden Sie einen gesunden, schlanken Körper haben und sich vor allem Wohlfühlen.